Frühjahresputz für den Grill – Den Grill richtig reinigen

Wenn draußen die Sonne wieder länger scheint und die Vögel von den Bäumen singen, dann bricht der Frühling an. Und für alle Grillenthusiasten bedeutet das, den hauseigenen Grill endlich wieder abdecken und anfeuern zu können. Nichts ist schöner als die ersten Aromen eines neuen Grilljahres zu genießen. Doch Vorsicht ist geboten. Wenn Sie Ihren Grill lange unter einer Wetterschutzhülle oder gar in Innenräumen gelagert haben, müssen Sie diesen zunächst ordentlich reinigen. Denn erst mit einem Frühjahresputz ist gewährleistet, dass das nächste Grillfest sowohl schmackhaft wie auch gesund sein kann.

Den Grill reinigen

Zunächst ist es wichtig, dass Sie die verschiedenen Bestandteile Ihres Grills putzen. Vor allem am Grillrost, an Rotisserie-Spießen oder anderen Grillwerkzeugen hängen vermutlich noch eine Menge Essens- und Schmutzüberreste. Wenn Ihr Grillrost aus Edelstahl gefertigt ist, sollten Sie Ihren Grill vor dem Reinigen zunächst stark aufheizen. Das gewährleistet die Verbrennung der Überreste. Die Asche und den Ruß können Sie im Anschluss (nachdem der Grill wieder abgekühlt ist) mit einer Messingsdrahtbürste entfernen (hier bitte darauf achten niemals eine Metallbürste zu benutzen!). Sie können die herausnehmbaren Grillwerkzeuge auch in ein Seifenbad legen und sie anschließend mit einem Schwamm putzen. Besonders bei der Abtropfpfanne des Grills ist diese Methode gewinnbringend. Als kleinen Tipp empfehlen wir Ihnen beim nächsten Mal Alufolie auf die Abtropfpfanne zu legen. So bleibt diese nämlich länger sauber.

Sowieso sollten Sie auch beim Reinigen mit der Messingsdrahtbürste darauf achten den Grill im Anschluss nochmal feucht mit Seifenwasser zu schrubben. Hier ist teilweise auch Muskelarbeit gefragt, vor allem wenn sich Flecken tiefer in die Materialien eingegraben haben. Achten Sie gerade bei Edelstahlgrills darauf, dass auch diese eine Maserung besitzen, in dessen Richtung Sie schrubben müssen. Mit Geduld, Kraft, Bürste und Schwamm sollte es Ihnen aber möglich sein den Grill wieder blitzeblank zu kriegen. Wichtig ist auch, dass kein Seifenwasser auf dem Grill zurückbleibt.

Das Innere des Grills sollte wenn möglich einmal pro Jahr gereinigt werden. Bei Einzelkomponenten wie der Abtropfpfanne oder dem Grillrost sollten Sie jedoch so oft zur Bürste greifen wie möglich, um einen sauberen, gesunden Grill zu garantieren. Wenn Sie chemische Reinigungsmittel aus dem Baumarkt benutzen, informieren Sie sich bitte unbedingt darüber, ob die Wirkstoffe für das Material Ihres Grills geeignet sind. Da die Stoffe oftmals sehr aggressiv sind, können diese Ihrem Grill bei nicht fachgemäßer Nutzung schaden.

Sprechen Sie uns an!

Und dann heißt es nur noch: Viel Spaß beim ersten Angrillen! Wenn dieser Beitrag für Sie hilfreich war, dann schauen Sie sich doch noch weiter in unserem Ratgeber um. Sonst können Sie uns natürlich auch gerne direkt kontaktieren! Mit unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Outdoor Cooking und Grill sind wir stets für Sie bereit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.